Darf die läufige Hündin mit auf den Hundeplatz?

Malinois Hündin, Läufigkeit im Hundetraining - Hundesport Nubi

Die Läufigkeit bei Hündinnen ist eine ganz normale Sache. Ein bis drei mal im Jahr ist es bei unkastrierten Hündinnen soweit. Für Hundesportler stellt sich dann die Frage: darf die läufige Hündin mit zum Training? Und was ist mit Prüfungen? Wir haben für dich aufgelistet, was es in den unterschiedlichen Sportarten für Regelungen gibt.

Mehr zum Ablauf der Läufigkeit und den gesundheitlichen Hintergründen kannst du auf dem Hundeblog Hundekind Abby erfahren.

 

Die läufige Hündin beim Hundesport

Beim Training

Ob Hündinnen während der Läufigkeit im Trainingsbetrieb erwünscht sind, hängt von der Sportart und dem Hundeplatz ab. Jede Trainingsgruppe und jeder Hundetrainer hat da seine eigenen Regeln.

Ist deine Hündin läufig, ist es also sinnvoll, bei deinem Trainer nachzufragen. Idealerweise bevor du dich auf den Weg machst.

Läufige Hündin, Läufigkeit im Hundetraining - Hundesport Nubi

 

Läufige Hündin beim Training – so gehen wir damit um

Unsere Hündinnen waren bislang nie kastriert. Sie wurden regelmäßig läufig. Unsere Trainingsroutine wird davon nicht beeinflusst. Im Gegenteil.

Ist unsere Malinoishündin Wollie läufig, wird sie als ultimative Ablenkung für die Rüden in unseren Trainingsgruppen mit auf den Platz genommen. Schließlich dürfte sie trotzdem an den meisten Prüfungen teilnehmen. Mit dieser Art von verführerischer Ablenkung umzugehen, das können auch Rüden lernen. Wieso also sollten wir ihnen diese seltene Übungsmöglichkeit vorenthalten?

Außerdem kann die körperliche und geistige Auslastung das Risiko einer Scheinschwangerschaft mindern. Wer nach der Arbeit rechtschaffen müde ist, hat kaum Zeit, sich mit dem Betüddeln von “Ersatzwelpen”, wie Spielzeug oder Kleidungsstücken, zu beschäftigen.

 

Darf die läufige Hündin an Hundesport Prüfungen teilnehmen?

Ja, aber…

Eine läufige Hündin darf bei Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport teilnehmen. Es gibt jedoch je nach Sportart Sonderregelungen, die es zu beachten gilt.

 

Begleithundeprüfung und Gebrauchshundesport (IGP)

Möchtest du mit deiner Hündin die Begleithundeprüfung ablegen oder eine Prüfung aus dem Gebrauchshundesport? Da steht euch die Läufigkeit nicht im Weg.

Für die Begleithundeprüfung und den Gebrauchshundesport gilt:

  • läufige Hündinnen müssen von anderen Prüfungsteilnehmern ferngehalten werden
  • starten bei der BH und in den Abteilungen B und C (Unterordnung und Schutzdienst) als letzte
  • liegen bei der Ablage in dem für Hündinnen gekennzeichneten Bereich (meist ein Schild mit einem H darauf)
  • starten in der Fährte wie gewohnt

Quelle: Internationale Gebrauchshunde Prüfungsordnung

 

Das neue Laufschema für die Begleithundeprüfung zum Ausdrucken - kostenloser Download und Video - Hundesport Nubi - Shop für aktive Hunde

 

Agility

Agility ist die beliebteste Hundesportart in Deutschland. Auch hier darf die läufige Hündin starten. Beachten solltest du trotzdem drei Sonderregelungen.

Die Agility Prüfungsordnung legt fest, dass:

  • der Leistungsrichter mindestens einen Tag vor der Prüfung über die Läufigkeit informiert werden muss
  • läufige Hündinnen vor und nach der Prüfung vom Wettkampfbetrieb fernzuhalten sind
  • der Leistungsrichter die Startzeiten entsprechend einteilen darf

 

Turnierhundesport

Beim Turnierhundesport darf der Veranstalter Einschränkungen für Hündinnen in der Läufigkeit verhängen.

Die THS Prüfungsordnung besagt außerdem:

  • die läufige Hündin startet nach allen anderen Teilnehmern
  • ist von anderen Teilnehmern fernzuhalten
  • der Leistungsrichter muss mindestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn über die Läufigkeit informiert werden
  • dürfen nicht an KO-Ausscheidungen teilnehmen

 

Obedience

Im Obedience dürfen läufige Hündinnen an Prüfungen teilnehmen. Sie starten jedoch als letztes und sollen ebenfalls vom restlichen Turnierbetrieb ferngehalten werden.

Hier findest du die Obedience Prüfungsordnung mit allen weiteren Informationen.

Läufige Hündin mit Höschen, Hundetraining während der Läufigkeit - Hundesport Nubi

 

Rally Obedience

Beim Rally Obedience besagt die Prüfungsordnung, dass Hündinnen während der Läufigkeit entweder als letzte, oder in einem zweiten Parcours starten sollen.

Läufige Hündinnen dürfen nur teilnehmen, wenn ein separates Parcoursfeld zur Verfügung steht oder die Möglichkeit besteht, dass sie am Ende der Veranstaltung starten können.

Ob eine Hündin starten darf, entscheidet im Vorfeld der Rally Obedience Leistungsrichter.

 

Mondioring

Das Regelwerk für Mondioring kannst du auf der Homepage der FCI einsehen. Es ist auf Französisch gehalten. Über die Teilnahme von läufigen Hündinnen ist dort nichts vermerkt. Da Mondioring erst Mitte 2015 offiziell von der FCI als Hundesportart anerkannt wurde, wird die Prüfungsordnung in der kommenden Zeit sicherlich noch verfeinert werden.

Wenn du mit deiner Hündin während der Läufigkeit an einem Wettkampf teilnehmen möchtest, frage am besten beim Ausrichter direkt nach.

 

Mantrailing

Auch beim Mantrailing darf deine läufige Hündin an Prüfungen teilnehmen. Die einzige Bedingung laut dem Regelwerk ist, dass sie am Schluss startet.

 

 

Für aktive Hunde – Neues aus dem Shop

 

Rettungshund (RH)

So vielfältig der Rettungshundesport auch ist, für läufige Hündinnen gibt es laut Prüfungsordnung nur zwei Richtlinien:

  • die läufige Hündin startet als letztes (wenn möglich)
  • ist von anderen Teilnehmern fernzuhalten

 

Wasserarbeit

Was Hündinnen während der Läufigkeit angeht, unterscheidet sich die Prüfungsordnung für Wasserarbeit nicht von anderen Sportarten:

  • die läufige Hündin startet nach allen anderen Teilnehmern
  • ist von anderen Teilnehmern fernzuhalten
  • der Leistungsrichter muss mindestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn über die Läufigkeit informiert werden

Zu bedenken geben wir das gesundheitliche Risiko. Während der Läufigkeit ist das Infektionsrisiko beim Schwimmen für die Hündin hoch. Zwar betreiben wir keine Wasserarbeit. Aber auch ganz ohne sportliche Ambitionen: schwimmen gehen darf Wollie in dieser Zeit nicht.

Läufige Hündin mit Höschen - Hundesport Nubi

 

Hindernisläufe wie Camp Canis, Tough Hunter und Co

Bei Camp Canis, Tough Hunter und ähnlichen Hindernisläufen handelt es sich nicht um eine von der FCI anerkannte Hundesportart. Ob deine läufige Hündin teilnehmen darf, das entscheidet also der Veranstalter.

Auf der Homepage von Camp Canis steht zu dem Thema:

Hündinnen sind weder läufig noch gut riechend. Gut aussehen ist kein Problem.

Läufige Hündinnen sind bei Camp Canis also nicht erlaubt.

Beim Tough Hunter sind lediglich Hündinnen ausgeschlossen, die sich gerade in der Standhitze befinden. Mehr dazu erfährst in den FAQ.

 

Trächtige und säugende Hündinnen

Trächtige und säugende Hündinnen sind von Prüfungen und Wettkämpfen ausgeschlossen. Aus gutem Grund. Die zusätzliche Belastung wäre ein Gesundheitsrisiko für Hündin und Welpen.

 

Kranke oder verletzte Hunde

Dass kranke oder verletzte Hunde nicht an Turnieren teilnehmen sollten, dürfte logisch sein. Das ist durchweg in allen Sportarten untersagt.

 

Fehlt deine Hundesportart in unserer Liste? Schreib’ uns unter diesem Artikel einen Kommentar und wir recherchieren, wie das Thema in deinem Hundesport gehandhabt wird.

 

Mehr Infos zum Thema Hundesport und Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.